Künstler/Innen

Thanner Billi

Wien *1972

 
  • http://www.galerie-kaiblinger.at/kuenstlerinnen/thanner-billi/laura-bellini/
  • http://www.galerie-kaiblinger.at/kuenstlerinnen/thanner-billi/julia-und-andere-girls/
  • http://www.galerie-kaiblinger.at/kuenstlerinnen/thanner-billi/nora-molini/
  • http://www.galerie-kaiblinger.at/kuenstlerinnen/thanner-billi/sara-de-fleur/
  • http://www.galerie-kaiblinger.at/kuenstlerinnen/thanner-billi/maria-prada/
  • http://www.galerie-kaiblinger.at/kuenstlerinnen/thanner-billi/maria-von-hohenberg/

Billi Thanner wurde 1972 in Wien geboren. Sie lebt und arbeitet in ihrer Heimatstadt sowie in Beijing/China. Sie ist Vertreterin einer neuen Generation des zeitgenössischen zeitgemäßen Aktionismus Neo-Aktionismus gleich Inter-Aktionismus.

Thanner widmet sich fiktiven Frauenporträts, in denen Konzernbesitzerinnen, Bankdirektorinnen, Models oder Skulpturistinnen von ihrer Arbeit, der Gesellschaft und dem Frausein an sich erzählen. Billi Thanner bedient sich verschiedener Medien. Als andere Form der Hinterglasmalerei zeigt die Künstlerin fotorealistische, aber unkonventionelle Motive in der für sie spezifischen Maltechnik auf technischer Weichfolie. Die Interaktion mit dem Publikum ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit.

Mit dem Kunstprojekt No Air- No Art, das als umweltkritische Installation erstmals 2014 im MoCA Museum of Contemporary Art in Peking gezeigt wurde und Ende 2015 in Shanghai zu sehen war macht Billi Thanner auf das akute weltweite Smog-Problem aufmerksam. Eine Botschaft, die sie in möglichst viele Metropolen tragen möchte, dazu dient ihr auch ihre Aktionsplattform Billi Thanner’s Art Army.